Freitag, 6. März 2015

Aggressiver Uhu in den Niederlanden

Im niederländischen Dorf Purmerend, 20 km nördlich von Amsterdam, greift seit einigen Wochen ein aggressiver Uhu die Bewohner an. Einige von ihnen erlitten Verletzungen am Kopf, die behandelt werden mussten. Darüber berichten Die Welt, die Süddeutsche und andere online-Zeitungen.



Dieses Verhalten ist ungewöhnlich, denn normalerweise sind Uhus scheu und friedlich. Experten gehen davon aus, dass es sich um einen ausgesetzten und aus einer Voliere entwichenen Uhu handeln könnte, der bei den Menschen Futter sucht. Möglicherweise ist er aber auch wegen der Paarungszeit aggressiv. Es sind mehrere Fälle bekannt, in denen Eulen Menschen angegriffen haben, die ihrem Nest zu nahe kam. Normalerweise warnen die Vögel aber zunächst mit Scheinangriffen. Solche Scheinangriffe konnten auch ab und zu während der Brut des Uhus auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg beobachtet werden.

Den Bewohnern von Purmerend wird geraten, sich während der Dämmerung und am Abend mit einem  aufgespannten Schirm gegen die Angriffe des Uhus zu schützen. Inzwischen wurde auch eine Sondererlaubnis erteilt. Ein Falkner soll nun den aggressiven Uhu einfangen.

Auch Videos, die den "Terror-Uhu" zeigen, sind inzwischen im Netz zu finden.





Keine Kommentare:

Kommentar posten